Anzeige

Elisenlebkuchen

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Elisenlebkuchen

Zutaten:

2 Eier
125 g feiner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 TL geriebene Zitronenschale
¼ TL gemahlenes Nelkenpulver
¼ TL gemahlenes Kardamompulver
1TL gemahlener Zimt
1 gehäufter TL dunkles Kakaopulver
60 g gemahlene Mandeln
60 g gemahlene Haselnüsse
25 g Orangeat
25 g Zitronat
Backoblaten von 8 cm oder 5 cm Durchmesser
Für den Guss:
125 g Puderzucker
3 – 4 EL kaltes Wasser
25 g flüssiges Kokosfett
1 – 2 EL dunkler Kakao oder Schokoladenkuvertüre
Zum Verzieren:
Halbierte geschälte Mandeln

Zubereitung:

Eier, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz mit dem Schneebesen des Handrührgerätes einige Minuten hellcremig aufschlagen. In einer kleinen Schüssel Mandeln. Haselnüsse, Kakao, Gewürze, Orangeat und Zitronat mischen und die Mischung mit einem Löffel unter die Eiercreme heben. Den Teig mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Tag den Backofen auf 160°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit stellen. Die Oblaten mit dem Teig bestreichen. Dabei hilft ein Messer, dass wiederholt in warmes Wasser getaucht wird. Kuchengitter auskühlen lassen. Den Puderzucker mit 3-4EL kaltem Wasser anrühren und das flüssige Kokosfett unterrühren. Diesen Guss auf zwei Schüsseln aufteilen und die eine Hälfte mit dem Kakao dunkel färben. Alternativ kann man auch dunkle Kuvertüre schmelzen und den hellen Guss ganz verwenden. Die abgekühlten Lebkuchen mit hellem oder dunklen Guss bestreichen und zum trocknen wieder auf das Kuchengitter legen. Nach Belieben halbierte geschälte Mandeln in den feuchten Guss drücken zum Dekorieren.

Beitrag bewerten
Print Friendly, PDF & Email