Garten

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zuletzt aktualisiert:

Frische Luft für Zimmerpflanzen

Der Aufenthalt im Garten wirkt belebend auf viele Zimmerpflanzen. Unter einer Baumkrone, wo sie vor heftigem Regen und anderem geschützt sind, bleibt es für sie auch an heißen Tagen erfrischend kühl. Damit die Wurzeln nicht ins umgebende Erdreich wachsen, höhlt man unter jedem eingesenkten Topf eine Vertiefung aus.

Blumen, die welk geworden sind

Blumen, die welk geworden sind beschneidet man die Stielenden etwas und stellt sie kurz in heißes und dann in kaltes Wasser. Die Blumen sehen danach wieder aus wie frisch gepflückt.

Anzeige

Tomaten ziehen für Faule

Tomaten ziehen für Faule: 1 Sack Blumenerde, 1 Plastikflasche. Plastiksack hochkant stellen, aufschneiden. In die Plastikflasche rundum jede Menge kleine Löcher bohren. Tomatenpflanze mittig in die Blumenerde setzen, knapp daneben die Plastikflasche soweit in der Erde versenken, das die Öffnung 5-7 cm herausschaut. Erde gut festdrücken. In den Flaschenhals solange Wasser eingiessen bis die Flasche voll ist. In den Plastiksack rundum einige Löcher als Drainage stechen – fertig. Die Tomaten bekommen genug Wasser direkt an die Wurzeln. Wer will kann noch eine Rankhilfe mit Regenschutz bauen, da Tomaten Wasser von oben hassen. Wer Schnecken im Garten hat, kann den Plastiksack mit ein bis zwei Streifen klebrigem Fliegenpapier vor den Schleimern schützen.

Eierschalen als Blumendünger

Eierschalen geben kleingestampft einen vorzüglichen Blumendünger.

Nur mit abgestandenem Wasser gießen

Nur mit abgestandenem Wasser gießen. Frisches Brunnen- oder Leitungswasser ist zu kalt und schadet.

Balkonkasten mit doppeltem Boden

Stellt man den Balkonkasten in einen anderen, der eine Nummer größer und unten nicht durchbohrt ist, kann man für ein verlängertes Wochenende auf Vorrat gießen.

Blumentopferde sollte regenwurmfrei sein

Blumentopferde sollte regenwurmfrei sein; deshalb stellt man die Töpfe 1 Stunde in Wasser, so dass alle Würmer herausgekrochen kommen.

Blumen in der Vase halten sich länger

Blumen in der Vase halten sich länger, wenn man dem Wasser einige Spritzer Kampferspiritus zusetzt.

Feuchtigkeit für die Pflanzen

Wenn Sie das nächste Mal duschen oder baden, nehmen Sie Ihre Zimmerpflanzen doch mit ins Badezimmer. Der Wasserdampf tut
Ihren Pflanzen gut.

Holzkohle in die Vase

Damit kein unangenehmer Geruch in der Vase durch faulende Blumenstiele entsteht, legen Sie einfach ein Stück Holzkohle mit ins
Wasser.

In der Vase welkgewordene Blumen

In der Vase welkgewordene Blumen leben durch Zusatz von einer Tablette Aspirin zum Wasser nochmals kurz auf.

In der Vase welkgewordene Blumen

In der Vase welkgewordene Blumen leben durch Zusatz von einer Tablette Aspirin zum Wasser nochmals kurz auf.

Kaffeesatz

Kaffeesatz ist ein vorzügliches Düngemittel für Rosen. Außerdem kann man ihn zum staubfreien Ausfegen der Zimmer verwenden, wenn er feucht auf den Fußboden verstreut wird.

Blatt- und Blutläuse

Blatt- und Blutläuse werden durch Bespritzen mit Tabakabkochungen wirksam bekämpft. Man kann Stummel und Tabakreste aller Art dazu verwenden.

Radieschen wollen nicht gedüngt sein

Radieschen wollen nicht gedüngt sein, sie bekommen sonst Maden, aber nahrhafter Boden ist vorteilhaft.

Radieschen lieben viel Feuchtigkeit

Radieschen lieben viel Feuchtigkeit, man soll sie daher nicht in zu sonnige Lagen säen, sie werden  sonst holzig.

Die Keimkraft alter Sämereien

Die Keimkraft alter Sämereien wird angeregt durch Hineinlegen in den ausgedrückten Saft fauler Äpfel. Etwa eine Nacht.

Anzeige

Gurken- und Kürbiskerne

Gurken- und Kürbiskerne werden vor der Aussaat eine Nacht lang in Milch eingeweicht.

Apfelduft lässt Blumen blühen

Viele junge Topfpflanzen blühen früher, wenn man neben sie reife Äpfel legt und eine Plastikfolie darüber zieht. Die Reifegase der Früchte beschleunigen die Knospenbildung. Deshalb stellt man auch nie die Obstschale neben die Blumenvase. Die Blüten welken erheblich früher.

Stangenbohnen reifen früher

Stangenbohnen reifen früher und bringen große Ernte, wenn man sie nach Erreichung von 1 m Höhe seitwärts bindet, statt sie aufwärts ranken zu lassen.

Kranke Pflanzen nicht düngen

Erkrankte Pflanzen nicht düngen, das könnte ihnen eher schaden. Erst wenn der Schaden beseitigt ist, wird mit schwachen Dosen langsam wieder begonnen.

Stangenbohnen sind ertragreicher als Buschbohnen

Stangenbohnen sind ertragreicher als Buschbohnen, aber letztere kann man 2-4 Wochen früher ernten.

Am Hause rankender Wein

Am Hause rankender Wein saugt im Umkreis seines Stammes das Wasser ähnlich einer Pumpe aus der Erde. Pflanzen, die viel Feuchtigkeit brauchen. sind also in der Nähe des Weinstocks nicht am rechten Platze.

Farne lieben Milch

Farne lieben Milch – Farn gedeiht noch viel besser, wenn man einmal die Woche einen Schuss Milch dem Gießwasser zusetzt.

Schnittblumen halten sich viel länger frisch

Schnittblumen halten sich viel länger frisch, wenn man dem Wasser ein Stück Soda oder eine Aspirintablette zusetzt.

Das Gießen im Garten bei Sonnenschein ist zwecklos

Das Gießen im Garten bei Sonnenschein ist zwecklos, nur abends oder früh morgens.

Wenn das Begießen der Zimmerpflanzen einige Tage nicht möglich ist

Wenn das Begießen der Zimmerpflanzen einige Tage nicht möglich ist, weil verreist, dann legt man nach dem letzten guten Gießen Moos oder Steinchen recht dicht auf die Topferde.