Heilpflanzen

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zuletzt aktualisiert:

Anis-Tee

Anis-Tee – Appentitanregend, Leibschmerzen mildernd.

Anis

Anzeige


Eibisch

Eibisch. Blätter kurz, vor der Blütezeit geerntet, geben guten Brusttee. Wurzeln abgekocht, ergeben den Eibischsaft, der mit Zucker gesüßt, bei Brustbeschwerden günstig wirkt, von Kindern bei Katarrhen gern genommen.

Eibisch
Eibisch / André Karwath aka Aka [CC BY-SA 2.5], via Wikimedia Commons

Faulbaumrinde

Faulbaumrinde – Tee bei Leber- und Gallenleiden.

FAULBAUMRINDE
Faulbaumrinde / Frank Vincentz [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Fenchelsamentee

Fenchelsamentee: Bei Brustleiden, Verdauungsbeschwerden und Blähungen. Bei Brustentzündungen Umschläge mit in Milch gekochten Fenchelblättern.

Fenchel
Fenchel / user:Fir0002 [GFDL 1.2], via Wikimedia Commons

Huflattich

Huflattich: Wirkt günstig bei Husten, Verschleimung und Heiserkeit, ebenso appetitanregend.

Huflattich
Huflattich / Andreas Trepte [CC BY-SA 2.5], via Wikimedia Commons

Johanniskraut

Johanniskraut: Bei Leber- und Nierenleiden.

Johanniskraut
Johanniskraut / Superior National Forest [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Kalmus

Kalmus. Tee von der Wurzel gegen Verdauungsbeschwerden.

Kalmus
Kalmus

Knoblauch

Knoblauch. Am wirksamsten roh gegessen. Fördert die Magen- und Darmverdauung, vertreibt Blähungen. Regelmäßiger Knoblauchgenuß wirkt dem Steigen des Blutdruckes entgegen.

Knoblauch

Knöterich-Tee

Knöterich-Tee: Wirkt durchfallhemmend, besonders wenn mit Rotwein gemischt.

Knöterich

Anzeige


Leinensamen

Leinensamen. Für erweichende Umschläge. Innerlich als leichtes Abführmittel.

Leinensamen

Malve

Malve. Als Gurgelwasser bei Zahngeschwüren und Halsschwellungen. Als Getränk schleimlösend bei Katarrhen. Als Umschlag erweichend, auch bei Hämorrhoiden.

Malve

Schafgarbe

Schafgarbe. Eignet sich gut zur kurweisen Anwendung und wirkt günstig allgemeinem Unwohlsein,  Verdauungsschwäche, Nervenschwäche, ferner gegen Husten, Schafgarbenbäder wirken kräftigend.

Schafgarbe

Sennesblätter-Tee wirkt als Abführmittel

Sennesblätter-Tee wirkt als Abführmittel. Sennesschoten dürfen nur mit kaltem Wasser ausgezogen werden und diesen gleichfalls zur Regelung des Stuhlgangs.

Sennes
Sennes / Lalithamba from India [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Stiefmütterchen-Tee

Stiefmütterchen-Tee blutreinigend. Nur in kleinen Mengen genießen. Arzt befragen.

Stiefmütterchen

Wacholder

Wacholder. Beeren wirken blutreinigend, stoffwechselfördernd, schweißtreibend. Roh essen oder getrocknet abkochen.

Wacholder

Walnußblätter

Walnußblätter. Tee: Verdauungsstärkend, wurmabtreibend.

Walnußblätter

Tee-Tipps

Tee wird schmackhafter, wenn Sie die Blätter für 10 Minuten auf einen reinen Papierbogen ausgebreitet, vor Aufbrühen in die warme Ofenröhre legen.


Tee wird ergiebiger, wenn Sie ihn in einer Teemühle (ähnlich einer Kaffeemühle) mahlen.


Tee erhält ein besonderes Aroma, wenn man eine Vanillestange in die Teedose legt.

Birkenblättertee

Birkenblättertee den man durch Zumischung von Pfefferminztee schmackhafter machen kann, ist ein bewährtes Mittel gegen Rheumatismus. Man trinkt täglich 3 Tassen. Für das Quantum genügen 2 Eßlöffel voll Tee, den man kalt ansetzt und 2 Min. kochen läßt.

Baldrian

Baldrian. Einfache Baldriantropfen als Schlafmittel und Beruhigungsmittel. Ätherische Baldriantropfen bei Magenbeschwerden.

Echter Baldrian (Valeriana officinalis)

Echter Baldrian (Valeriana officinalis)

Brennesseltee

Brennesseltee ist blutreinigend.

Brennesseltee
Brennessel / Adampauli [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Ehrenpreis

Ehrenpreis: bei Husten und Asthma.

Ehrenpreis: bei Husten und Asthma.
Ehrenpreis / Algirdas at the Lithuanian language Wikipedia [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Enzian-Wurzeltee

Enzian-Wurzeltee: Bei Bleichsucht, Blutarmut, Gicht, Skrofulose, Verdauungsschwäche, bei saurem Aufstoßen und Sodbrennen. Nur mäßig anwenden, Arzt befragen. Als Umschlag gegen Fieber und Hautunreinigkeiten.

Enzian
Enzian / Innocenti.rob [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Hauhechel

Hauhechel. Bei Blasenkatarrhen, Gicht und Rheumatismus.

Hauhechel
Hauhechel / Isidre blanc [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Hauswurz

Hauswurz. Die zerquetschten Blätter und der Saft dienen äußerlich bei Warzen, Hühneraugen, Bienenstichen.

Hauswurz
Hauswurz / Manuel Werner, Nürtingen [Attribution], via Wikimedia Commons

Getrocknete Heidelbeeren

Getrocknete Heidelbeeren: Gegen Durchfall.

Heidelbeeren
Heidelbeeren / Marek Silarski [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Holunderblüten-Tee (Fliedertee)

Holunderblüten-Tee (Fliedertee) wirkt schweißtreibend, außerdem wirksam bei hartnäckigem Husten. Die Mittelrinde der Wurzel wird als Abführmittel in Milch gekocht, ebenso die Blätter des Holunders.

Holunder
Holunder / Alexander Abuladze [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Kamille

Kamille. Wirkt blähungstreibend und krampflösend, schweißtreibend, beruhigend, schmerzstillend. Für Nieren und Blase günstig. Kamillenbäder wirken angenehm belebend. Für Umschläge bzw. Spülung bei entzündeten Augen, Wundinfektion, Nasenkatarrhen, Zahnfleischgeschwüren.

Kamille

Kümmel-Tee

Kümmel-Tee: Wirkt erwärmend, blutreinigend und harntreibend. Planmäßige Kümmelteekur gegen Appetitlosigkeit.

Kümmel

Lavendelblüten-Tee

Lavendelblüten-Tee: Wirksam gegen Kopfschmerzen.

Lavendel

Majoran-Tee

Majoran-Tee ist magenstärkend, schweißtreibend, wassertreibend. Als Nasenspülmittel bei Heuschnupfen.

Majoran

Pfefferminz-Tee

Pfefferminz-Tee sehr vielseitig, wirkt hauptsächlich bei geschwächtem Magen oft Wunder, ferner Leibschmerzen, Brechdurchfall, Kopfschmerzen, die aus einer Störung der Magentätigkeit kommen.

Pfefferminz

Lindenblüten

Lindenblüten. Wirkt schweißtreibend, husten- und schnupfenlindernd, krampfstillend und günstig für die Nerven.

Lindenblüten

Salbei

Salbei. Gegen Durchfall, Verschleimung und Nachtschweiß. Als Gurgelmittel bei Mund- und Rachenentzündungen, blutendem und lockerem Zahnfleisch. Zur Auswaschung und Heilung älterer Wunden, als Umschlag bei eiternden Wunden oder Halsentzündungen.

Salbei

Spitzwegerich

Spitzwegerich ist im Frühjahr ein Blutreinigungsmittel. Der Saft aus frisch zerquetschten Blättern heilt Wunden.

Spitzwegerich

Tausendgüldenkraut

Tausendgüldenkraut. Vielseitig beruhigend, vor allem gegen Magenschmerzen. Kalter Aufguß sehr wirksam gegen Fieber.

Tausendgüldenkraut

Waldmeister

Waldmeister. Außer der bekannten Bowle wirkt Waldmeistertee aus frischem Kraut gekocht blutreinigend, zerdrücktes Kraut lindert Geschwüre und Kopfschmerzen.

Waldmeister

Wermut-Tee

Wermut-Tee beseitigt rasch Appetitlosigkeit und mangelhafte Verdauung. Wermut ist nur in kleinen Mengen zu nehmen.

Wermut

Backpflaumen als Abführmittel

 

Backpflaumen sind als Abführmittel bestens bewährt. Man nimmt sie eingeweicht öfters am Tage und kann die Wirkung durch ein Glas kaltes Wasser morgens nüchtern erhöhen.